Image Alt
Stories Pop-Up Kitchen

About Heidelberg

Stories Pop-Up Kitchen

Ein Erlebnisabend zurück in die eigene Kindheit

Unregelmäßiges Flackern der Leuchtschrift „stories“ in einer dunklen Straße in Heidelberg. Ein unauffälliger Treppenaufgang, nach dem Öffnen der Tür ertönt leise elektronische Musik, die einem direkt zum Schmunzeln bringt. Das Schmunzeln wandelt sich schnell, während man den Raum im Ganzen betrachtet, zu einem Staunen. Wir sind in der Heidelberger Pop-Up Kitchen Stories!

Ein riesiger Regenbogen, unter dem sich die „Rainbow Bar“ befindet, ist umgeben von einem riesigen Bällebad. Erwachsene, die sich darin tummeln und sich mit kindlichen Tassen, darunter ein Kackhaufen-Emoji, ein PacMan Automat oder Olaf aus dem Film Die Eiskönigin, fotografieren.

Wie man in wenigen Sekunden in die Kindheit zurückversetzt wird

Zu Tisch gebeten, beginnt die kulinarische Reise durch Geschichtenerzählung. Hier befindet sich bereits ein Infusionsgerät. welches durch Hitze betrieben wird und die noch unbekannte Flüssigkeit erwärmt. Der erste Gang wird in einem zerdrückten Plastikbecher aus Keramik serviert. Ein Süppchen aus Krustentier-Bouillabaisse, Meeresfrüchten, Fenchel und Crostini mit Hummer-Mayonnaise. In der vegetarischen Variante wird der Anteil des Fisches durch geräucherten Selleriesaft, Morcheln, getrocknete Aprikose sowie schwarzem Knoblauch ersetzt.

Während etablierte Restaurants mit wechselnder Speisekarte frischen Wind in die Gastronomiewelt werfen müssen, schafft Stories mit temporär inszenierten Orten etwas gänzlich Einzigartiges. Der Fokus liegt auf einem außergewöhnlichem Ambiente und neu interpretierten Gerichten nach zeitgenössischer Art. Das Projekt lag den kreativen Köpfen des Palais Prinz Carl und der NEO Bar und Restaurant schon lange am Herzen und verwirklicht innovative und kurzfristige Konzepte. Bereits zum dritten Mal schlägt die Pop-Up Kitchen ihre Zelte in Heidelberg auf.

Im Zweiten Gang ertönt plötzlich die Trailer Musik der Simpsons. Der Service erklärt, dass Homer seine Leibspeise zur Verfügung stellt und auf dem Teller befindet sich ein Donut mit Pastrami, Thunfischtatar, Staudensellerie und Kapern. Vegetarisch wurde der Thunfisch ausgetauscht durch Birkenrauchöl, Weisskraut und braunen Champignons.

„Das ehemalige Spielwarengeschäft in der Blücherstraße dient nicht nur als Location, sondern auch als absolute Inspirationsquelle“,

erklärt Peter Iuhas. Angelehnt an die Filme „Charlie und die Schokoladenfabrik oder „die verrückte Welt der Simpsons“ findet man den roten Faden des Konzeptes sowohl auf den sanitären Anlagen, die von den Kacheln und Fugen bis zur Decke hin in einem rosa und blau erstrahlen, auf den Sitzgelegenheiten und den Spielsachen auf den Tischen.

Serviert wird der dritte Gang in einem Einkaufswagen, der farblich und in seiner Funktion präpariert wurde: St. Jakobsmuschel, Blumenkohl-Creme Brille, Topinambur Creme und Rote Beete. Vegetarisch findet man hier neben einem zu einem Geist drapierten Blumenkohl, getrüffelten Brie. „Die Geisterhand auf Pac Man ist eröffnet“, sagt der Service.

Der Barchef des NEO Bar Restaurants Jan-Lukas Deimel erklärt:

Wir haben außergewöhnliche Drinks, wie den „Frozen Olaf“ und „Flaming Homer“ für die Rainbow-Bar kreiert. Nach 21 Uhr können hier auch Nicht-Dinner-Gäste an der Bar Platz nehmen oder im Bällebad abtauchen.“

Als Zwischengang werden kleine Fläschchen mit Strohhälmen serviert. Darin befindet sich, spontan abgewandelt, nicht wie sonst Mandarinen-Créme, sondern aus spontaner Inspiration: Griechischer Jogurt, Ziegenkäse, Guavensaft sowie viererlei Pfeffer. Das habe sich der Küchenchef ausgedacht und möchte seine Kreation an diesem Abend zu probieren geben.

Anschließend folgt der Hauptgang, bestehend aus einem Siammentaler-Fleckvieh, Bavette, Teriyaki Vinaigrette, Nacken, Süss-Saurer Kürbis mit Wasabi-Kruste, cremigem Spinat und Arancini. Die vegetarische Version umfasst schwarze Bohnen und Kichererbsen Galette.

Letztlich erreicht uns zwischen einigen Runden „Kroko Doc“ und „Supermario“, den man in der Halle als Spielauto fahren kann, eine Halbkugel Schokolade, flambiert schmelzend, mit dem Inhalt: Passionsfrucht, hausgemachtem Eis und einer Marmelade.

Doch das Spielen ist lange nicht vorbei! Nach dem Gänge-Menü, welches man auch mit einer Weinreise buchen kann, spielt zum Wochenende ein stadtbekannter DJ aus Heidelberg und man kann den Abend mit Drinks, guten Gesprächen und viel Spaß ausklingen lassen.

So endet in der Stories Pop-Up Kitchen eine faszinierende, kulinarische Reise zurück in die eigene Kindheit – zumindest für uns. Auf unserem Foodguide Friedrichs Finest habt ihr bis zum 22.12 die Möglichkeit eine dieser fantastischen kulinarischen Reisen zu gewinnen! Schaut vorbei >>> zur Verlosung <<<

Stories Pop-Up Kitchen gibt es noch bis Ende März 2020 in Bergheim, Heidelberg. An Silvester gibt es ein Special Menü und unterschiedliche Arrangements.
Adresse: Blücher Straße 1 | 69115 Heidelberg

Register

Have an account?