Folge uns

Restaurant Salerno`s

About Heidelberg

Einmal Familienpizza mit Doppel-Tradition, bitte!

Restaurant Salerno`s Heidelberg

Corona hin, Corona her – Essen müssen wir alle etwas! In Zeiten von Corona essen wir ein bisschen anders. Aber eines hat sich definitiv nicht verändert: Eines der beliebtesten Gerichte, quer durch alle Generationen ist…? Natürlich Pizza – am liebsten heiß und lecker direkt an die Haustür!

Das hat Papa Salerno vom Salerno’s in Heidelberg schon 1987 erkannt, und die heiße Leckerei einfach direkt nach Hause geliefert. Besonders gefreut haben sich darüber damals die in Heidelberg stationierten Amerikaner.

Meine Eltern hatten seinerzeit sehr viele Amerikaner als Kunden

erzählt Gian-Luca Salerno,

die Pizza, bzw. der Home-Service war dann das i-Tüpfelchen zum damaligen Geschäft.

Heidelberger sein und Salerno’s nicht kennen? Fast unmöglich.

Dass uns noch jemand in Heidelberg nicht kennt, ist fast unwahrscheinlich. Immer wieder kommt es zu Begegnungen, bei der unser Name auftaucht und wir bzw. unsere Familie gefragt werden, ob wir etwas mit Salerno‘s in der Brückenstraße, dem Restaurant, zu tun haben.

Wir sind ein Familienbetrieb in der zweiten Generation, der seit 1987 als erster Pizzalieferant in Heidelberg die Leute mit leckerer italienischer Küche glücklich macht. Seit 2005 haben wir zusätzlich das Restaurant eröffnet.

Auch Gian-Luca selbst ist schon im Betrieb seit er 18 ist, und auch nie wirklich dort weggekommen. Heute hat er die stellvertretende Geschäftsleitung.

Welche Leckereien Salerno‘s den coronamüden Gemütern heute liefert, um ihre Zungen aufzuwecken? Auf dem Laufsteg wären die Gerichte keine abgefahrene Haute Couture, sondern eher Streetstyle:

Es gibt

bodenständige, italienische Hausmannskost, hier und da verfeinert und abgewandelt.

Die Karte umfasst eigentlich alles, was die italienische Küche so hergibt, vom Vitello tonnato über Piccata Milanese bis hin zu Maccharoni alla Napoletana und Panna Cotta. Immer mit viel Phantasie angereichert interpretiert das Salerno‘s die Klassiker oft mit einer eigenen Note. Da läuft uns schon beim Schreiben und Fotografieren das Wasser im Mund zusammen …

Vor allem findet man auf der Karte eine große Auswahl an Pizzen aller Art, sogar glutenfrei und vegan.

Die Zutaten dafür bezieht Salerno‘s direkt aus Italien. Manch andere kommen aus jahrelangen heimischen Geschäftsbeziehungen wie z.B. die Hofbauern im Handschuhsheimer Feld.

Besonders fehlt es Gian-Luca aktuell, mit seinen Gästen zu lachen und ihnen die italienischen Leckereien persönlich zu servieren.

Wir sind nicht nur Restaurant. Wir sind Treffpunkt für Jung und Alt. Mittlerweile bewirten wir die dritte Generation seit unserer Gründung.

Durch den 33-jährigen Lieferdienst sind wir wahrscheinlich etwas im Vorteil gegenüber anderen Gastronomen. Wir konnten den Lieferdienst etwas ausweiten, auch geographisch.

Man kann bei Salerno’s auch jenseits der großen Vertriebsnetzwerke von „Lieferando“ und Co. online bestellen. Für Gian-Luca ein wichtiger Schritt für Restaurants und Lieferdienste auf dem Weg gesehen zu werden.

Ich finde, viele anderen Gastronomen sollten sich auch unabhängiger machen, und zeigen, was sie machen.

Wenn man im Restaurant mal folgende Worte hört:

Hey, Rambo, komm mal kurz bitte!“ oder „Gibst Du mir den Teig, Mr. Null-Bock?

dann klingt das vielleicht seltsam lustig, aber hat schon seine Richtigkeit. Vater Salerno hat für alle seine Mitarbeiter einen Spitznamen, der dann auch von anderen Kollegen übernommen wird. Hier läuft es quasi wie einer italienischen Großfamilie. Das hört man auch!

Was eine gute Pizza ausmacht?

Das ist natürlich Geschmackssache, würde ich sagen. Der Teig ist sehr wichtig. Derzeit ist der Hype die „neapolitanische Pizza“

Bei der Pizza nach klassischer, neapolitanischer Art, ist der Rand luftig und der Teig saftig. Nach römischer Art ist er hauchdünn und super knusprig.

Wir machen unseren Teig aber wie gewohnt. Damit sind wir bekannt geworden und warum sollte man etwas daran ändern, wenn es doch gut ist?

Gian-Luca mag es in Sachen Pizza selbst eher klassisch.

Wenig Belag, leicht pikant, voller Geschmack und dünner Teig.

Außer dem Restaurant und dem Lieferservice gibt es auch Catering italienischer Art für Privatveranstaltungen und Firmenfeiern. Derzeit sind es in Sachen Catering eher Lunchpakete, die bestellt werden.

Woran man erkennt, dass man seine Sache gut macht? Ein guter Hinweis ist natürlich, wenn man jeden Tag sein eigener Gast ist!

 

Autorin | Nina Badelt

Restaurant Salerno’s

Brückenstraße 38, 69120 Heidelberg

06221-400821

Mo-Fr: 10:30-14:30 & 17:30-23:30

Sa: 11:00-14:30 & 17:30-23:30

So: 11:00-14:30 & 17:00-23:00

Instagram

Facebook

Website