Folge uns

Grashuepfer Hanfladen

About Heidelberg

All about Hanf – oder wie CBD deiner Oma helfen kann

Grashüpfer Hanfladen

Was ist eigentlich ein Hanfladen? Ist das legal? Was kann man denn da kaufen? Kiffen die da drin immer? Und was hat Oma damit zu tun? Fragen über Fragen, denen wir für Euch unbedingt mal auf den Grund gehen wollen. Wir stellen sie in einem schnuckeligen Lädchen mitten in der Heidelberger Altstadt, am Heumarkt, zwischen historischen Häusern, der Unteren Straße und dem Neckar, bei Lukas. Er betreibt seit April 2019 den Hanfladen „Grashüpfer“ in Heidelberg.

Inmitten von unzähligen verschiedenen Produkten rund um Hanf, die wir zum Teil vorher noch nie gesehen haben, fragen wir ihn: Wie kommt man auf die Idee, einen Hanfladen aufzumachen?

Das hat sich bei Lukas aus seiner Liebe zur Arbeit mit der Natur und dem immer größer werdenden Verlangen, selbständig zu sein ergeben. Die Berufe, die er erlernt hat, wie zum Beispiel Garten- und Landschaftsbauer und Groß- und Außenhandelskaufmann, haben ihn irgendwie nicht überzeugt.

Ich wollte unbedingt was mit Natur machen, und ich wollte gestalten und erschaffen, dieser Wunsch wurde immer größer. Privat habe ich mich viel mit den Thema Hanf beschäftigt.

Und als dann der Trend mit den CBD-Blüten aufkam, da wusste ich: genau das ist das was ich machen möchte!

Um die Frage zu klären, warum ein Hanfladen legal ist, aber kein Gras verkauft, müssen wir zunächst kurz Begriffe aus der Hanfwelt definieren:

Hanf ist eine Nutzpflanze, Cannabis eigentlich der lateinische Begriff dafür. Die Bezeichnung “Cannabis” wird aber oft verwendet für die Art Pflanzen, die eher zum Rauchen angebaut wird und gedacht ist, und die THC (Tetrahydrocannabinol) enthält. Der Verkauf von Produkten mit einem THC-Gehalt von bis zu 0,2% ist in Deutschland erlaubt. Alles andere ist derzeit illegal.

Die Hanfpflanze enthält verschiedene Cannabinoide. Mittlerweile kennen wir bis zu 113 verschiedene isolierte Cannabinoide. Cannabinoide sind chemische Verbindungen der Hanfpflanze, die die körpereigenen Cannabinoid-Rezeptoren unterschiedlich beeinflussen. Nicht alle sind in ihrer Wirkung vollständig erforscht, aber wir wissen wie z.B. THC und CBD auf den menschlichen Körper wirken können. Erlaubt sind in Deutschland nur CBD-haltige Produkte.

Ziemlich schade! Ich bin dafür, dass Cannabis legalisiert wird.

Als wir ihn fragen, warum er das so sieht, erklärt er uns die Vorteile, die er bei einer Legalisierung von THC sieht:

Ich komme aus einem Umfeld, wo früher viele auch mit Cannabis in Berührung waren, und für die das auch eine Einstiegsdroge war. Durch die Illegalität von THC-haltigem rutschen Jugendliche schnell in die Kriminalität. Ich denke, wenn Cannabis legal wäre, dann würde es viele Probleme damit gar nicht geben. Wenn zum Beispiel die Beschaffung nicht mehr illegal wäre.

Das Geschäft wirkt wie ein kleines, aufgeräumtes Entdeckerwunderland. Man findet hier hauseigene Produkte, aber Lukas bietet auch andere Marken an, die er als nachhaltig empfindet und unterstützen möchte. Das sind Produkte aus vielen verschiedenen Ländern, z.B. Taschen aus Nepal, mit deren Produktion ein soziales Projekt vor Ort unterstützt wird.

Fakt ist: Alle sind mehr oder weniger aus Hanf entstanden. Es gibt zum Beispiel eine Hanf-Backmischung, Hanf-Kaffee (auch zum Dort-Trinken), Hanf-Tee, Cannabis-Schokolade, Hanf-Lollies, Cannabis Cookies, Hanf-Samen, Biohanf, Chillout Hanf-Drinks, Hanf-Spaghetti, Handcreme mit Hanf, aber auch Gesichtsmasken, Pullis, Hausschuhe und vieles mehr. Oft ist CBD drin. Hanfkekse für Hunde? Haben wir noch nie gesehen!

Ich kenne einen Hund, der an Epilepsie leidet. Dem hat es super geholfen. Die Kekse haben aber einen geringen CBD-Gehalt.

Welche Wirkung CBD auf Menschen und sogar Tiere hat?

Es wirkt unterschiedlich. Das ist bei jedem anders, und kommt natürlich auch auf die Dosierung an,

sagt Lukas. CBD wirkt meist entzündungshemmend, schmerzlindernd und entspannend. Es macht nicht abhängig und hat keine Nebenwirkungen.

Ob er auch selbst anbaut? Das darf Lukas leider nicht. In Deutschland ist das nur ausgebildeten Landwirten mit entsprechender Genehmigung gestattet. Eine solche Ausbildung zieht er auch tatsächlich noch in Erwägung. Aber warum Hanf?

Hanf ist die nachhaltigste Pflanze, die es gibt. Sie ist zu 100% verwertbar. Es gibt keine Abfallprodukte,

erklärt Lukas.

Oft fragen ihn Kunden, welches Produkt er für ihre Leiden und Zipperlein empfehlen würde.

Ich sage den Leuten, dass ich kein Arzt bin. Ich kann höchstens aus meiner Erfahrung und der meiner Kunden über die Wirkungsweise von CBD berichten. Wer das genau wissen will, oder einen medizinischen Rat benötigt, sollte einen Arzt fragen.

Grashüpfer ist mittlerweile zu einer eigenen Marke geworden. Am besten verkaufen sich Lukas´ Lieblingsprodukte, die CBD- Öle. Oft kaufen junge Kunden die für ihre älteren Angehörigen und kommen mit den tollsten Erfahrungsberichten zurück. Zum Beispiel erzählen ihm Leute, dass die chronischen Schmerzen ihrer Großmutter endlich weg sind, dank eines CBD-Öls, das er ihnen empfohlen hat.

So positive Rückmeldungen von Kunden, das ist es, was meinem Job perfekt macht. Genau solche Momente.

Wir fragen Lukas, wie seine Marke zu diesem genial passenden Namen “Grashüpfer“ gekommen ist.

Der ist mir auf einmal nachts im Schlaf eingefallen, aufgewacht, ich habe sofort meine Frau geweckt und gesagt: ich hab´den Namen!

Der Name zieht am Schaufenster vor allem Studenten und Touristen magisch an.

Oft stehen die ausländischen Studenten draußen und lachen. Manchmal kommen sie rein und fragen mich, ob sie hier Gras kaufen können. Dann lachen wir zusammen.

Endlich hat der Laden nun auch wieder geöffnet. Bei Onlinebestellung ab 30 € werden die Produkte versandkostenfrei geliefert.

Ganz neu gibt es sogar einen zweiten Onlineshop, auf dem sich alles um “Buds”, also Hanfblüten dreht. Einfach mal reinschauen unter: www.grashuepferbuds.de!

Autorin | Nina Badelt

Grashüpfer

Heumarkt 10, 69117 Heidelberg
01520 9417829
Instagram Grashüpfer Store | Instagram Grashüpfer Buds
Webseite Grashüpfer | Website Grashüpfer Buds